Brice MONTAGNOUX

 

Brice Montagnoux, 1978 in Annecy, Frankreich, geboren, studiert am nationalen Musikkonservatorium Lyon Orgel, Komposition und Musiktheorie, unter Louis Robilliard und Jean Boyer. Dort erhält er renommierte Auszeichnungen wie das höhere nationale Musikdiplom, das nationale Zertifikat für Musikausbildung sowie ein Masterdiplom in Pädagogik.   

 

Brice Montagnoux geht als Sieger aus dem internationalen Orgelwettbewerb Xavier Darasse in Toulouse hervor und wird durch die Académie des Beaux-Arts mit dem Grand Prix für Orgel Jean-Louis Florentzgeehrt.

 

Eine brillante, internationale Karriere bringt den Musiker um die Welt: Er ist als Solist, aber auch in Vokal- und Instrumentalensembles sowohl in Frankreich (Paris, Lyon, Nantes, Rennes, Saint-Malo), als auch in der Schweiz, Deutschland, Italien oder Polen zu sehen. 

 

Durch die Begeisterung für historische Instrumente entwickelt sich bei dem Musiker eine Vorliebe für das europäische Repertoire aus dem 17. und 18. Jahrhundert sowie für die französische Orgelschule von César Franck bis Olivier Messiaen. Dabei verliert das Repertoire Montagnouxs nichts von seiner Vielfältigkeit.

 

Brice Montagnoux ist ein ausgenommen sensibler Künstler auf ständiger Suche nach Exzellenz, der absoluten technischen Beherrschung seines Instruments und der interpretierten Werke. Seine außergewöhnliche Kenntnis der verschiedenen Stilepochen spiegelt sich in seinen klaren, zugänglichen Interpretationen wider, die sich außerdem durch eine große Ausgeglichenheit und Harmonie auszeichnen.

 

Die Erhaltung alter Orgeln aber auch die Entwicklung neuer Instrumente liegt Montagnoux besonders am Herzen. 

 

Doch Montagnoux ist ebenfalls ein passionierter Dozent und wird im Jahr 2004 zum Professor für Orgel am Konservatorium Toulon ernannt. Seit 2012 ist er außerdem Direktor des Zentrums für die Ausbildung von Musikdozenten, Cefedem-Sud, in Aix-en-Provence. Er widmet sich seither der Ausbildung junger Musiker und Dozenten in Partnerschaft mit der Universität Aix-Marseille, dem Grand Théâtre de Provence, dem internationalen Lyrikfestival sowie zahlreichen Künstlern und kulturellen Akteuren. 

 

Dank seiner engagierten Arbeit erhält das Cefedem-Sud, dessen Arbeit sich über ein breites Territorium von Montpellier bis Monaco erstreckt, 2016 das Siegel „Pôle d’enseignement supérieur de la musique“vom Ministerium für Kultur. 

 

Brice Montagnoux führt aktuell die Leitung des Cefedem, welches heute den Namen Institut d’enseignement supérieur de la musique (IESM) Europe et Méditerranéeträgt, mit viel Energie und Engagement fort.